Sie besitzen eine veraltete Version des Microsoft Internet Explorers (MSIE). Bitte Updaten Sie hier Ihre aktuelle Version oder nutzen sie einen alternativen Internetbrowser, um eine fehlerfreie Darstellung dieser Webseite zu gewährleisten.

Tim Frost's Website

Mein Projekt

Kilacha Production- and Trainingcenter

Das "Kilacha Production- and Trainingcenter" ist eine Einrichtung in Himo (Tansania), am Fuße des Kilimanjaro-Massivs. Das Center steht unter Leitung der Diözese Moshi und soll zur Verbesserung der Berufsperspektiven und Zukunftschancen von Frauen und jungen Menschen beitragen. Es bietet mehrere einkommensschaffende Maßnahmen an, zum Beispiel im Bereich der Hühnerzucht und Milchproduktion. Angegliedert ist auch ein College, in welchem sich die jungen Tansanier_innen in drei Bereichen von 30 Lehrkräften ausbilden lassen können. Die angebotenen Ausbildungsgänge sind Hotelmanagement und Ernährung ("Hotel management and Human Nutrition"), Landwirtschaft und Viehzucht ("Agriculture and Livestock training") und Reisebegleitung ("Tour guide and tourism"). Seit 2010 gibt es dort auch eine kleine Krankenstation, in welcher sich Schüler_innen und Mitarbeiter_innen untersuchen, bzw. behandeln lassen können. Für größere gesundheitliche Probleme und Notfälle gibt es in Himo ein Krankenhaus.

Meine Aufgaben als Freiwilliger

Meine genauen Aufgaben kann ich im Voraus nicht zu 100% sagen, da ich abwarten muss, wie mich die Projektpartner_innen in Himo einschätzen, wie ich mich dort entwickele und wo ich am bestem eigesetzt werden kann. Je nach Neigung werde ich mir innerhalb des Projektes die Aufgabenschwerpunkte auch selbst setzten können. So kann es durchaus sein, dass sich ganz neue Tätigkeitsfelder ergeben.

Grundsätzlich ist die Unterstützung in folgenden Bereichen vorgesehen:
  • Mitarbeit in der Krankenstation des Colleges
    • Unterstützung des Personals bei Untersuchungen, Behandlungen, Laboruntersuchungen und administrativen Aufgaben
  • Deutschunterricht für die Schüler_innen der Hotelmanagementklasse (evt. im Team mit meiner Mitfreiwilligen)
    • Ziel: Den Schüler_innen grundlegende Kenntnisse vermitteln, sodass sie einfache Konversationen mit Touristen führen können
  • Mitarbeit bei Events und Festen des Kilacha Production- and Trainingcenter
  • Mitarbeit im praktischen Bereich des Landwirtschaftscolleges
  • Optional: Mithilfe beim Aufbau der Schulbücherei der "Holy Childhood Pre- and Primaryschool"

Meine Motivation

Nach Abschluss meines Abiturs 2010 war mein Wunsch groß, für ein Jahr ins Ausland zu gehen, um dort an einem Projekt mitzuwirken. Dadurch wollte ich das Leben von einer anderen Seite wahrnehmen und dabei neue Kulturen, Traditionen, Menschen und deren Ansichten kennenlernen. Jedoch habe ich mich für die meisten Angebote nicht reif, erfahren oder geeignet gefühlt. Auch andere Möglichkeiten ins Ausland zu gehen, waren von finanzieller Seite her nicht möglich, sodass ich dieses Vorhaben aufgegeben hatte.

Mittlerweile sind 3 Jahre vergangen, in welchen ich einen groben Einblick in einige Berufe und Berufsfelder gewinnen und hier Erfahrung sammeln konnte.  Neues Wissen, Fertigkeiten und Kompetenzen, vor allem im medizinisch-/pharmazeutisch-/pflegerischen Bereich konnte ich mir aneignen. Da ich noch ein paar Jahre warten muss, bis ich die Wartezeitforderung für ein Medizinstudium erfüllt habe, habe ich mich im Oktober 2012 dazu entschlossen, für ein Jahr an einem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst teilzunehmen.

Warum ich mich im entwicklungspolitischen Freiwilligendienst engagieren möchte

  • um neue Kulturen und Lebensverhältnisse kennen zulernen
  • um aktiv ein Entwicklungsland mit meinen Fähigkeiten und Erfahrungen zu unterstützen 
  • um anderen Menschen zu helfen
  • um neue Erfahrungen zu sammeln, welche ich Menschen in meiner Heimat mitteilen kann
  • um einen Beitrag zur Völkerverständigung und gegen Rassismus zu leisten

Quellen: www.invia-koeln.de (Stand 04/2013), diverse E-Mails